direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Rechte und Pflichten als Mitglied einer Berufungskommission

Ein Inhouseseminar des Deutschen Hochschulverbandes im Auftrag von VP FB und II PE-WB

In Berufungsverfahren werden die Träger von Wissenschaft und Forschung innerhalb der Universität ermittelt und bestimmt.
Täglich stellen Mitglieder des DHV Fragen zu einem einerseits rechtlich einwandfreien und andererseits zweckmäßigen Agieren innerhalb einer Berufungskommission. Der Referent stellt – basierend auf der Begleitung einiger tausend Berufungsverfahren – die Rechte und Pflichten als Mitglied einer Berufungskommission im Detail vor. Basierend auf der aktuellen Gesetzgebung und der aktuellen Rechtsprechung werden rechtliche, strategische und taktisch orientierte Hinweise für die Mitwirkung in Berufungskommissionen gegeben.

Inhalte und Ziele

  • Rechtsstellung der Kommission
  • Mitgliedschaft in der Kommission
  • Ablauf der Kommissionssitzungen
  • Auswahlermessen
  • Gutachten
  • Listenerstellung
  • Verhältnis der Kommission zu anderen universitären Gremien
  • Schutz gegen externe Einflussnahme
  • Rechtsschutzmöglichkeiten
  • Befangenheit
  • Berliner Besonderheiten und TU-Spezifika
  • Professioneller Umgang mit internationalen Bewerbungen
  • 6-Jahre-Einstellungsvoraussetzung bei Juniorprofessuren

      Zielgruppe: Mitglieder von Berufungskommissionen sowie Beschäftigte, die an Berufungsverfahren mitwirken

       

       

      FKWiss/Recht und Pflicht
      Datum
      Uhrzeit
      Bemerkung
      10.10.2017
      10.00-16.00
      Leitung:
      RA Sascha-Sven Noack, Justitiar für Hochschul- und Beamtenrecht im DHV
      Ort:
      H 2037

      Zusatzinformationen / Extras

      Direktzugang

      Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

      Kontakt

      Antje Kürschner
      314 - 23767
      Hauptgebäude
      Raum H 9130

      Anmeldeformular