direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Führungsnachwuchsprogramm START 2018

Qualifizierungsreihe für Führungsnachwuchskräfte

Wer zum ersten Mal Führungsaufgaben übernimmt, steht vor einer Reihe neuer Anforderungen. Aber Führungskompetenzen werden nicht in die Wiege gelegt, sondern lassen sich erlernen. In diesem sechstägigen Intensivtraining mit anschließendem Follow-up bereiten Sie sich in einer festen Gruppe praxisorientiert auf den Start in Ihre Führungsposition vor und bauen gezielt Netzwerke auf.
Neben grundlegendem Handwerkszeug lernen Sie, Ihren eigenen Führungsstil und Sicherheit im Führungsalltag zu entwickeln sowie schwierige Situationen souverän zu meistern.

Das Angebot im Überblick:

  • Sechs Tage Intensivtraining in vier Modulen in festen Gruppe
  • Möglichkeit zum Austausch und zur Vernetzung in Transfer- und Entwicklungsgruppen
  • Gemeinsames Follow-up
  • Möglichkeit zum individuellen Coaching von 2 x 60 Minuten
  • Möglichkeit zur Teilnahme am allgemeinen Führungskräfteprogramm
  • STARTnetzwerk – Möglichkeit für Austausch und Weiterbildung auch nach Abschluss des START-Programms

Modul I

Modul I: Meine neue Rolle, meine Aufgaben als Führungskraft, Grundannahmen von guter Führung und Steuerung – 2 Tage

  • Anforderungen und Erwartungen – Aufgabe, Rolle und Verantwortung definieren, Verantwortungsbereiche klären
  • Eigenes Führungsverständnis, Bild von guter proaktiver Führung und Menschenbild,
  • Führungsstile, Motivation fördern
  • Was ist wirklich wahr? Wahrnehmung, vom Kollegen zum Vorgesetzten – die neue Rolle gestalten, Rollenkonflikte bewältigen – Akzeptanz und Legitimation schaffen, Nähe und Distanz
  • Kernaufgaben einer Führungskraft – wie umsetzen? Führen aus der Position oder der Rolle – Tayloristischer Ansatz vs. die Führungskraft als Coach
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf mit dem persönlichen Führungsstil und mit institutionellen Angeboten unterstützen

Modul II

Modul II: Kommunikation und Gesprächsführung - 1 Tag

  • Kommunikationsmodelle nach Luhmann, Kommunikationsmodelle nach Watzlawick
  • Wirkungsfaktoren der psychologischen Rollen - Transaktionsanalyse von Erice Berne, innere wie äußere Haltung wahren, klar und wertschätzend kommunizieren, Feedback geben, aktives Zuhören
  • Führen mit systemischen und zirkulären Fragen nach Steve de Shazer
  • Aufbau von Gespräch mit Mitarbeitenden

Modul III

Modul III: Umgang und Bewältigung von Konflikten, Umgang mit Veränderungen und den daraus resultierenden Dynamiken - 2 Tage

Umgang und Bewältigung von Konflikten, Umgang mit Überlastungen:

  • Interpersonelle Konflikte erkennen und diesen begegnen, kontextuale Einflussfaktoren analysieren
  • Konfliktarten und Agregatzustände
  • Eskalationsstufen nach Glasl – Deeskalationsstrategien
  • Verhandeln um Interessen, Unterschiede von Positionen und Interessen
  • Praxisbeispiele, Fallbesprechung, die Führungskraft als Moderator in Konfliktsituationen

Umgang mit Veränderungen:

  • Was ist Veränderung und was bedeutet dies für die Organisationsmitglieder
  • Die eigene Haltung zu Wandel und Veränderung reflektieren, kontextuale Wechselwirkungen bei sich und im System erkennen
  • Wie mit Unklarheiten und Widersprüchen umgehen, Transparenz schaffen, Mitarbeitenden dort abholen, wo sie stehen
  • Ängsten, Widerständen, Blockaden und Unsicherheiten systemisch begegnen und abbauen, Interventionen initiieren

Modul IV

Modul IV: Organisation, Schnittstellen, Netzwerke - 1 Tag

  • Muster und Prägung der Organisation erfassen, Arbeiten mit der Lebensweganalyse
  • Stakeholder-Management – relevante Interessensgruppen in die Betrachtung miteinbeziehen
  • Effektive Zusammenarbeit mit wichtigen Stakeholdern gestalten – Personalrat, Personalabteilung
  • Netzwerke aufbauen und pflegen

Follow up

Follow up-0,5 Tage

  • Interaktive Auswertung der Umsetzung der Trainingsinhalte und Erfahrungen aus den Transfer- und Entwicklungsgruppen
  • Einführung in die kollegiale Fallberatung in Form einer Demo und Fallbesprechung
  • Resonanz und Wirkung des Nachwuchsführungsprogrammes

    Methoden : Theorie-Input, Gruppenarbeit, Selbstreflexion, kollegiale Beratung, Praxisfallarbeit und Transfer

    Zielgruppe: Führungsnachwuchskräfte aus Wissenschaft (PostdoktorandInnen / JuniorprofessorInnen) und Verwaltung, die kurz vor oder nach einem Wechsel in eine Führungsrolle stehen

    TrainerInnen: Sabine Riedel-Schönfeld, Dr. Arlena Jung

    START 2017-2    keine freien Plätze... Warteliste für diese Reihe
    Thema
    Beginn
    Modul IV
    Organisation, Schnittstellen, Netzwerke
    5.12.2017
    9.00-17.00 Uhr
    Follow-up
    8.1.2018
    9.00-13.00 Uhr

    Termine: START 2018 - 1

    Modul I
    08./09.05.18
    09.00 – 17.00 Uhr
    Raum H 9132
    Modul II
    05.06.18
    09.00 – 17.00 Uhr
    Raum H 9132
    Modul III
    03./04.07.18
    09.00 – 17.00 Uhr
    Raum H 9132
    Modul IV
    21.08.18
    09.00 – 17.00 Uhr
    Raum H 9132
    Follow-up
    18.09.18
    09.00 – 13.00 Uhr
    Raum H 9132

    Zusatzinformationen / Extras

    Direktzugang

    Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

    Kontakt

    Antje Kürschner
    314 - 23767
    Hauptgebäude
    Raum H 9130

    Anmeldeformular