direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Jahresgespräche an der TU Berlin

Die Technische Universität Berlin geht neue Wege, um zu einer modernen, leistungsstarken, dienstleistungsorientierten Organisation zu werden. Motivation, Arbeitsfreude und soziale wie fachliche Kompetenz unserer Mitarbeitenden und Führungskräfte zählen wir zu den wichtigsten Grundlagen effizienten Verwaltungshandelns sowie des Lehr- und Forschungsbetriebes. Personalentwicklung in der Technischen Universität erhebt den Anspruch, die Bedarfe und Anforderungen der TU Berlin mit den Interessen und Wünschen der Mitarbeitenden so weit wie möglich in Einklang zu bringen. Dieser Anspruch kann nur erfüllt werden, wenn es gelingt, jede einzelne Mitarbeiterin und jeden einzelnen Mitarbeiter ihren/seinen jeweiligen Kenntnissen, Fähigkeiten und Wünschen entsprechend einzusetzen, zu fördern und zu fordern.

Die Implementierung des Jahresgesprächs (JaG) ist der erste Schritt und gleichzeitig die Grundlage, um Kenntnis über diese Potenziale zu erlangen und darauf aufbauend ggf. gezielte Maßnahmen zur Förderung der Mitarbeitenden einzuleiten. Das Jahresgespräch ist ein wesentliches Instrument zur Optimierung der Arbeitsleistungen und Arbeitsbedingungen jeder Mitarbeiterin und jedes Mitarbeiters.

In einem vertrauensvollen Dialog ermöglicht es beiden Gesprächspartner*innen eine Orientierung über die Sichtweisen der/des jeweils anderen sowie eine Beteiligung und Berücksichtigung der Erfahrungen, Vorstellungen und Fähigkeiten der betroffenen Mitarbeitenden bei der zukünftigen Gestaltung der Tätigkeit.

Pilotprojekte, Informationsveranstaltungen und Seminarangebote

Die Jahresgespräche werden durch gezielte unterstützende Maßnahmen für Mitarbeitende und für Führungskräfte begleitet.
Ein wichtiges Instrument zur erfolgreichen Implementierung war der Start mit zwei Pilotprojekten an der TU Berlin im Januar 2019. Die Erfahrungen im Rahmen der Pilotprojekte werden in den weiteren Prozessverlauf integriert, bevor die Implementierung flächendeckend in der TU Berlin erfolgt.
Ein weiteres wichtiges Instrument in diesem Prozess ist die Lenkungsgruppe, die die Implementierung und Steuerung eng begleitet. Sie trifft sich bis zur Beendigung des Rollout in der Verwaltung und kommt im Anschluss daran vor allem zur Besprechung der Evaluationsergebnisse und der daraus abzuleitenden Maßnahmen zusammen.
Die Lenkungsgruppe setzt sich wie folgt zusammen:

  • Kanzler
  • Abteilungsleiterin Abteilung II
  • II PE-WB
  • Jeweilige/r Abteilungsleiter*in der Pilotprojekte
  • Zwei Mitglieder des PersRat und weitere Interessenvertretunge

Insbesondere die Mitarbeiterinnen des Servicebereiches II PE-WB stehen inhaltlich bei Fragen, Anregungen und auftretenden Herausforderungen als zentrale Ansprechpartnerinnen zur Verfügung.
Parallel dazu wurden und werden bis zum Ende des Rollout Resonanzworkshops für einen repräsentativen Querschnitt von Führungskräften und Mitarbeitenden der TU Berlin und Informationsworkshops angeboten. Ziel der Workshops war und ist:

  • Stimmungsbild der Beschäftigten der TU Berlin zu JaG
  • Stimmungsbild und Anmerkungen zu den Handbüchern
  • Vorstellen von Implementierungs-Best-Practice-Beispielen
  • Ermittlung des Bedarfs an für die TU passenden Formaten zur Vorbereitung von Führungskräften und Mitarbeitenden auf die JaG

Materialien und Unterlagen

Die Pilotbereiche haben mit einem Handbuch und weiterem Material gearbeitet, welches die Beschäftigten der TU Berlin zukünftig bei der Vorbereitung, der Durchführung und der Nachbereitung des Jahresgesprächs unterstützen soll. Aktuell überarbeiten wir diese Unterlagen mithilfe der Rückmeldungen aus den Piloten. Zum Rollout in die Verwaltung werden sie rechtzeitig fertig sein. Wir bitten Sie daher noch um etwas Geduld.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Kontakt

Diana Fechner
314 - 21377
Hauptgebäude
Raum H 9128

Kontakt

Madlen Sanchiño Martínez
314 - 27311
Hauptgebäude
Raum H 1111A